Klimastempel Aachen packt die Zukunft an
Suche
Close this search box.
Klimaschutz. Wir. Jetzt.
Junge Frau lädt Elektroauto der Stadt Aachen | © Stadt Aachen

Aachen bewegt

Zukunftsfähige Mobilität in Aachen

Damit Aachen bis 2030 klimaneutral werden kann, müssen die Klimagas-Emissionen drastisch gesenkt werden. Die Mobilität in der Stadt birgt große Potenziale dafür. Das Schöne daran ist: Gleichzeitig mit dem Umbau der städtischen Verkehrsinfrastruktur hin zu einer klimafreundlichen Mobilität wird auch die Lebensqualität für die Menschen in Aachen steigen. Aachen wird lebendiger, es gibt weniger Staus, Abgase und Lärm, mehr Platz und bessere Wege für Radfahrende und Fußgänger*innen.

Den Weg dahin ebnen unter dem Motto „clever mobil“ die zahlreichen städtebaulichen Maßnahmen, die die Stadt gemäß der Mobilitätsstrategie 2030 und des Integrierten Klimaschutzkonzepts (IKSK) umsetzt. Aber auch die Forschung und die Technik tun ihren Teil dazu – mit zukunftsweisenden Ideen, energieeffizienten Fahrzeugen, modernen Antrieben wie dem Elektromotor oder Biokraftstoffen.

Aachen ist eine Stadt der kurzen Wege. Wir machen den Bürger*innen den Weg zum Arbeitsplatz, zum Einkaufen oder zur Erholung so leicht wie möglich und haben dabei immer das Ziel der Klimaneutralität im Sinn. Damit es im Bereich Mobilität zügig voran geht, hat die Stadt Aachen eine eigene Kampagne gestartet. Unter dem Motto „aachenbewegt“ finden sich dort alle Tipps und viel Wissenswertes für Ihre persönliche klimafreundliche Mobilität.

Denn: Autofahren muss nicht immer sein, zumindest nicht bis in die Innenstadt. Wenn man von außerhalb kommt, lohnt es sich, Kombinationen mit Bus und Bahn, E-Scooter und Fahrrad, Carsharing und zu Fuß zu wählen. Homeoffice-Tage können die Pendelbelastung und damit den CO2-Ausstoß reduzieren. Durch weniger Pendelverkehr lassen sich nach einer Studie des Carbon Trust in Deutschland pro Jahr potenziell 12 Mio. Tonnen CO2 netto einsparen. Und innerhalb der Stadt ist es allemal bequemer, sich mit den Öffis, dem Rad oder zu Fuß fortzubewegen.

Für mehr Infos geht es hier entlang:

Mitmachen